Preisträger 2017

Christoph Glück überreicht den Preis den Marktbeschickern des Freiburger Münstermarktes

Der Vorstand Gastliches Freiburg und eine Delegation der Marktbeschicker

Die Beschicker des Münstermarktes sind vom Verein Gastliches Freiburg mit der Auszeichnung "Gastlicher Freiburger des Jahres" bedacht worden. Stellvertretend nahmen Blumenhändlerin Mirjam Kost und drei Kollegen den mit 500 Euro dotierten Preis entgegen. 
"Die Stände des Münstermarktes und ihre 180 Betreiber sind vielfältig und vermitteln allen Besuchern ein positives Lebensgefühl", sagte Vorstandsmitglied Thomas Kaiser in seiner Laudatio. Vieles, was der moderne Handel erst seit einigen Jahren einsetze, wie Duftmarketing, Farbführung oder Orte für Kundenkommunikation werde auf dem Markt schon seit Jahrhunderten gelebt. Manche Bauersfamilie sei seit 130 Jahren dabei. Als "Aushängeschild der Gastlichkeit Freiburgs" bezeichnete Vorsitzender Christoph Glück den Münstermarkt, "den es zu erhalten und zu fördern gilt."
Mirjam Kost, seit Jahren im Familienbetrieb auf dem Münstermarkt tätig, zitierte in ihrer Dankesrede ihren Vater: "Marktwirtschaft kannst du auf dem Münstermarkt lernen." Den Beschickern sei klar, dass sie eine Touristenattraktion seien, "aber wir leben von den vielen Kunden aus der Region, die bei uns einkaufen." Damit sprach sie den Mitgliedern des Gastlichen Freiburgs aus dem Herzen, die gerade dieses "echte" Marktgeschehen erhalten wollen. Die Geehrten wollen das Preisgeld für die Münstersanierung spenden, und zwar für den Bischofsstab des Heiligen Lambertus. "Schließlich schauen wir dann täglich zu ihm hinauf", sagte Marktbeschicker Klaus Friedrich.